HOME         S.R.Visionizer         PEDALE         AMPS         PICKUPS         KONTAKT/BESTELLEN

 

FUZZ ACE

 

Testbericht des FUZZ ACE in Gitarre&Bass

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN

Der Fuzz-Effekt scheint ein Lieblingsthema der Boutique-Szene zu sein. Fast jeder Kleinserienhersteller widmet eines oder mehrere Pedale dem speziellen Zerrton, der die Gitarristen seit den 60ern fasziniert. Auch Jahn Custom Audio (JCA) stellt mit dem Fuzz Ace einen solchen Verzerrer vor und positioniert ihn in der gemäßigten Ecke des Fuzz-Universums - dort wo sich die ProCo Rat mit dem Big Muff trifft. Abgedrehte, kaputte  oder bösartig sägende Sounds wird man also nicht hören. Dafür gibt es fette bis mittenbetonte Wohlklänge für Blues und Rock. Mit dem Kippschalter am Kopfende suggeriert JCA , dass man das Fuzz auch in einen Distortion verwandeln kann. Aber hier sollte man keine Wunder erwarten. Das FUZZ ACE liefert einen kräftigen, durchsetzungsstarken Grundsound, der mit dem Kippschalter vor allem im Gain- und Bassbereich modifiziert werden kann. Bei niedrigen Gain-Settings sind die Unterschiede größer als bei Hi-Gain-Sounds. Eine völlige Charakteränderung geht aber nicht. Warum auch? Das FUZZ ACE gehört schießlich zu den Guten. Äußerlich ist es ganz schön chic mit seinem lackierten transparenten Aufkleber, unter dem in feinen Nuancen das Aludruckgussgehäuse schimmert. Das Innenleben besteht nur aus hochwertigen Bauteilen, die erwartungsgemäß sehr ordentlich verarbeitet sind. Haptik und Optik werden hohen Ansprüchen völlig gerecht. Und auch der Sound stimmt: Der Levelregler liefert sehr ordentliche Lautstärken. Das Tonpoti bietet im Zusammenspiel mit dem Gain-Poti eine ganze Menge Klangschattierungen. Von zart angezerrt bis zum mächtig drückenden Hi-Gain ist hier einiges möglich. Die erste Hälfte des Tone-Reglers ist für Low-Gain-Sounds perfekt. Ab der Mitte klaren dann auch Hi-Gain-Sounds auf, um im letzten Viertel schon fast grell zu klingen. Bemerkenswert ist die Dynamik des Pedals, die selbst bei den Sustain-reichen Sounds beieindruckt. Der Fuzz-Regler is zwar etwas sprunghaft und greift erst ab Mitte seines Regelweges richtig zu. Das stört aber nicht weiter, da das FUZ ACE perfekt mit dem Volume-Poti der Gitarre zusammenarbeitet. Also los, denFuzz-Regler weit aufgedreht und dann von fast Clean bis Hi-Gain alles mit dem Gitarren-Poti geregelt! So machte man das früher und so funktioniert das heute auch noch. Ein klasse Pedal, Made in Germany und gar nicht mal so teuer...

 

Gitarre & Bass Magazin

Ich konnte dem typischen Fuzz, wie wir ihn wohl alle kennen, nie so richtig etwas abgewinnen. Zu matschig, bröselig, zu undifferenziert und grob. Es müsste doch möglich sein, den traditionellen, ausgetretenen Pfad zu verlassen und eine neue Richtung einzuschlagen... Den rauhen Charakter kombinieren mit Stabitität, Dynamik und Durchsetzungsfähigkeit. Ein Fuzz, mit dem selbst noch Akkorde möglich sind...

 Und hier ist er! Inspiriert vom Fuzz-Mode des PLEXMAN, dem die meisten Plexman-User verfallen sind. In der Stellung "Dist" findet man den beliebten Fuzz-Sound des PLEXMAN, allerdings mit viel höheren Zerr-Reserven. Schaltet man in den "Fuzz"-Modus, erwartet den Gitarristen ein Fuzz-Gewitter der Superlative. Was diesen Sound von einem normalen Fuzz abhebt, ist die Fähigkeit, Akkorde als solche auch wahrnemen zu können. Das Sustain wird angenehm unterstützt und die Dynamik ist wie schon beim PLEXMAN herausragend. Kein "Abreißen" des Tons beim Ausklang. Der Tone-Regler ermöglicht es, den Fuzz optimal an sein Rig anzupassen. Die Regler sind, wie schon beim PLEXMAN, in ihrer Gängigkeit einstellbar. Dieses Feature ist äußerst praktisch, da die Regler sich aus Versehen nicht mehr verstellen.

Technische Daten:

  • Handmade in Germany

  • Super stabiles Gehäuse aus Alu-Druckguss

  • Input- und Output-Buchsen von Neutrik

  • Long-live Footswitch

  • Triple-Ground-Connection garantiert brumm- und geräuschfreien Betrieb

  • Super stabile Platine, durchkontaktiert

  • NOS-Parts für den besonderen Ton

  • Kritische Bauteile, wie etwa FETs werden selektiert und eingemessen

  • Rauscharm im Betrieb und stromsparend (unter 8mA)

  • True bypass

  • hochwertige Regler für Fuzz, Level und Tone

  • Gängigkeit der Regler individuell einstellbar

  • helle Status-LED in rot

  • Kippschalter für die Sound-Modes Distortion und Fuzz

  • Stromversorgung über 9-Volt-Batterie oder externes 9V-DC-Netzteil

 

SOUNDS on YouTube

 

FUZZ ACE-User schreiben:

Nach ewigem hin und her auf der Suche nach einem passenden Fuzz Sound bin ich mit dem FUZZ ACE fündig geworden. Wer krank und abgedreht erwartet; sollte woanders nochmal schauen. Wer allerdings auf mittigen Fuzz/Distortion Sound und optimaler Durchsetzung im Bandgefüge steht, wird hier bestens bedient.

 

"Das Fuzz Ace ist genau das, was ichb immer gesucht habe! Ich stehe überhaupt nicht auf die synthetischen Sounds, die die Originale aus den 60ern haben. Der Charakter meiner Klampfe bleibt mit dem Fuzz Ace erhalten und doch hat Dein Gerät einen eigenen Sound, der mir total zusagt. Danke für die tolle Kiste!"